Russland

Die Lage aufgrund der Corona-Pandemie hatte sich in Russland glücklicherweise etwas beruhigt. In diesem Jahr konnten so 7 Kinder aus Russland mit ihren Adoptiveltern gemeinsam nach Deutschland einreisen.

Seit der Einreisestopp für deutsche Staatsangehörige von russischer Seite aufgehoben wurde, berücksichtigen die russischen Adoptionsbehörden auch die Anträge der deutschen Adoptionsbewerber wieder im Matchingverfahren für einen Kindervorschlag. Seitdem erhielten wir 11 Kindervorschläge. Die potenziellen Adoptiveltern konnten, unter Berücksichtigung der aktuellen Einreisemaßnahmen, bereits nach Russland reisen und die Kinder kennen lernen.

Die Zahlen in Russland steigen nun leider wieder an, einen Einreisestopp gibt es aber glücklicherweise noch nicht. Wir hoffen, die Situation bleibt stabil und die Verfahren können ohne Komplikationen fortgeführt werden.

Unterstützen Sie uns

indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen. Klicken Sie dazu bitte einfach auf das Logo.

Zukunft für Kinder e. V.

Unterstützen Sie uns

indem Sie auf smile.amazon.de einkaufen. Klicken Sie dazu bitte einfach auf das Logo.